Dharma – Vorträge von Meido Moore Roshi

Warum ist die Form im Zen wichtig?
Und wie kann ich sie für die tägliche Praxis wirklich nutzen?
Was sind die Grundlagen des Zen-Pfades?

In den Dharma-Vorträgen gibt Meido Moore Roshi viele nützliche Unterweisungen, Hinweise und Tips, die uns in unserer Praxis unterstützen. Weitere Videos zur Praxis, Zen-Körperübungen (Do-In), Atemübungen usw… findet ihr auf Korinji’s YouTube-Kanal.

Understanding the Forms of Practice

Die vielen Formen, die in der Zen-Praxis erlernt werden – wie man steht, sich verbeugt, sitzt, isst, singt und so weiter – verschlüsseln alle wichtige Prinzipien, die wir erfassen müssen. Wenn uns das gelingt, können wir diese Formen nutzen, um Zen in unserem eigenen Körper-Geist zu verwirklichen. Meido Roshi erörtert diesen wichtigen Aspekt der Zen-Praxis auch unter dem Gesichtspunkt der drei Aspekte unserer Existenz, von denen aus wir die Formen betrachten können: Energie (kiai), Zeit (kokyu) und Raum (ma-ai).

Why do we sit in Meditation Posture?

Der Perfektionierung der Zazen-Haltung, der sitzenden Meditation, wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Aber warum sitzen wir überhaupt auf diese Weise? Meido Roshi erörtert dies und erklärt, wie die Meditationshaltung als Gefäß für den Atem und die subtilen Energien dient, so dass wir leicht in Samadhi (meditative Absorption) eintreten können und letztlich die Weisheit in den Körper eindringt. Ein Vortrag, der während des Dai-Sesshin im April 2021 in Korinji gehalten wurde.

Great compassion as Foundation of the Path

Bodaishin (Bodhicitta), der Geist, der auf die Befreiung gerichtet ist, hat seinen Ursprung in der Erkenntnis des Leidens und dem Entstehen von Mitgefühl. Meido Roshi erörtert hier die Grundlagen unseres Zen-Pfades, die in den Vier Großen Gelübden des Bodhisattva zum Ausdruck kommen, und die Ratschläge, die große Meister wie Torei Zenji für die Kultivierung und Verkörperung des Großen Mitgefühls gegeben haben. Ein Dharma-Vortrag, der beim Dai-Sesshin im Juli 2021 in Korinji gefilmt wurde.